Informationen zum Testament

Was passiert, wenn du stirbst und kein Testament gemacht hast?

Jeder kann machen, wie er will. Du musst kein Testament schreiben.

Wenn du aber alles genau planen willst, dann musst du ein Testament schreiben.

Wenn du kein Testament schreibst, dann wird nach deinem Tod alles per Gesetz geregelt. Das nennt man gesetzliche Erbfolge.

Normalerweise gilt diese Erbfolge:

- Kinder, Enkelkinder
- überlebender Ehegatte/Ehegattin
- Eltern, zusammen mit den Geschwistern des Verstorbenen und deren Kindern
- andere Vorfahren als die Eltern (Großeltern, Urgroßeltern, etc.)
- andere Verwandte der Seitenlinie als die Geschwister (Onkel, Tanten, Neffen, Nichten usw.)
- der Staat.

Ausnahme: Verheiratete Personen, die einen Ehevertrag mit Überlebensklausel haben. Da bekommt der/die überlebende(r) Mann/Frau das gesamte Erbe.

 

Was passiert wenn du stirbst und du hast ein Testament gemacht?

Ein Testament ist ein schriftliches Dokument. Dort schreibst du was mit deinem Besitz (Geld, Haus, Auto, Schmuck usw.) passieren soll, wenn Du gestorben bist.

Du kannst nicht über deinen ganzen Besitz entscheiden, sondern nur über einen Teil:

- Du hast keine Kinder: Du kannst über deinen ganzen Besitz entscheiden.
- Du hast 1 Kind:  Dein Kind bekommt die ½  deines Besitzes. Du kannst über die andere Hälfte selbst entscheiden in deinem Testament.
- Du hast 2 Kinder: Deine Kinder bekommen 2/3  von deinem Besitz. Du kannst über 1/3 selbst entscheiden in deinem Testament.
- Du hast 3 oder mehr Kinder: Deine Kinder bekommen ¾ von deinem Vermögen. Du kannst über ¼ selbst entscheiden in deinem Testament.

Es gibt Regeln für ein Testament. Du musst diese Regeln befolgen, sonst ist das Testament ungültig.

Informiere dich also genau über die Regeln bevor du ein Testament machst!

Es gibt 3 Arten von Testament: das eigenhändige Testament, das Testament beim Notar und das geheime Testament

 

1) Das eigenhändige Testament

Schreibe selbst und per Hand auf, wer was erben soll, wenn Du gestorben bist. Wichtig: Schreibe das Datum auf das Blatt und unterschreibe das Blatt!

Wichtig: Sage einer anderen Person wo dein Testament ist. Sonst findet man es vielleicht nicht, wenn du gestorben bist.

2) Das Testament beim Notar

Du sagst dem Notar wer was erben soll, wenn du gestorben bist. Der Notar schreibt alles auf und behält das Testament. Der Notar kennt sich gut mit Testamenten aus. Du kannst also sicher sein, dass er alle Regeln kennt um ein Testament zu schreiben. Du kannst auch sicher sein, dass dein Testament gefunden wird, wenn du gestorben bist. Achtung: für diese Art von Testament musst du dem Notar dein Testament diktieren (Lautsprache)! Das Gesetz bietet nicht die Möglichkeit dem Notar das Testament in Gebärdensprache zu sagen!

 3) Das geheime Testament

Schreibe per Hand auf ein Blatt wer was erben soll wenn Du gestorben bist. Es kann auch eine andere Person für dich schreiben.

Wichtig: Du musst das Blatt selbst unterschreiben! Mache das Blatt in einen Umschlag und schließe den Umschlag. Gib deinem Notar den Umschlag. Der Notar behält dein Testament.

 

Information: Du kannst dein Testament immer ändern. Dazu musst Du einfach ein neues Testament schreiben.

Du musst alle Regeln beachten. Schreibe in dein neues Testament, dass Du dein altes Testament ändern möchtest, das alte Testament also nicht mehr gültig ist.