Projekt: Sensibilisierung der Öffentlichkeit - Plakate

Wir brauchen eure Unterstützung!

Was ist das Ziel?

Die Beratungsstelle möchte Plakate machen, die über die Situation und die Kommunikation von hörgeschädigten Menschen informieren. Auf den Plakaten sollen Wörter in Gebärdensprache gezeigt werden und auch Situationen zum Umgang mit den Hörgeschädigten. Die Situationen sollen mit Karikaturen dargestellt werden. Die Plakate werden zum Beispiel an Gemeinden oder an Schulen verteilt.

Wie werden die Plakate gemacht?

Die Beratungsstelle sucht hörgeschädigte Personen, die mitmachen möchten. Diese Personen zeigen eine bestimmte Gebärde und werden dabei fotografiert. Alle Fotos werden gesammelt, die Beratungsstelle sucht die besten Fotos heraus und druckt sie auf die Plakate. Ein Zeichner macht die Karikaturen, diese kommen dann auch auf die Plakate.

Wer kann mitmachen?

Alle hörgeschädigten Menschen, die die Deutsche Gebärdensprache beherrschen, können mitmachen. Sie müssen zum Foto-Termin nach Steinsel in die Beratungsstelle kommen. Alle sollen ein schwarzes T-Shirt oder Pullover tragen, keine Muster oder Bilder, Schriften usw.

Der nächsteTermin für die Fotos ist am  1. März 2018 zwischen 15:00 und 18:00 Uhr in der Beratungsstelle in Steinsel. Bitte sagt Bescheid, wenn ihr mitmachen möchtet. Meldet euch bei Sabrina scolle@hoergeschaedigt.lu oder 621 31 91 65 für alle weiteren Fragen.

Wichtig:

Die Teilnahme am Projekt ist freiwillig. Die Teilnehmer erhalten keine Entschädigung. Die Namen der Teilnehmer werden nicht erwähnt. Die Fotos werden nur für die Plakate benutzt.

Naturschutzzentrum BIODIVERSUM – Haff Réimech in Remerschen (Schengen)

Das Biodiversum informiert über den Naturschutz und die Artenvielfalt bei Tieren und Pflanzen. Im Biodiversum kann man die Dauerausstellung (1300 m2) besuchen, sie beinhaltet die geschichtliche Entwicklung des Moseltals, die Unterwasserwelt der Baggerweiher, Artenreichtum, Biodiversität, Vogelzug und Naturschutz. Die Ausstellung ist interaktiv, man kann schauen, anfassen, ausprobieren, riechen und hören, sie ist für Jung und Alt interessant. Die Ausstellung ist auf Deutsch und Französisch geschrieben.

Das Gebäude befindet sich direkt an den Weihern. Hier kann man verschiedene Wanderungen um die Weiher machen und die vielfältigen Pflanzen und Tiere beobachten. Das Biodiversum bietet auch Führungen an, sowohl für die Ausstellung, als auch geführte Wanderungen um die Weiher. 

Das Naturschutzzentrum ist ganzjährig geöffnet und kann von Dienstag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr besucht werden.

Auf Wunsch wird ein Gebärdensprachdolmetscher für die Führungen organisiert. Hierfür muss man sich rechtzeitig anmelden!

Kontakt:

Naturschutzzentrum Biodiversum   5, Bréicherwee    L-5441 Remerschen

www.biodiversum.lu oder www.nature.lu         E-Mail: biodiversum@anf.etat.lu

Biodiversum (2.00 MB)

Jahresplan EFFATA 2018

Samstag, 24. März um 14:00 Uhr: Heilige Messe zu Ostern

in der Kapelle der Franziskanerinnen in Belair

(anschliessend Kaffee und Kuchen)

 

Freitag, 20. April - Sonntag, 22. April: Wochenende "taub und katholisch"

Mutterhaus der Franziskanerinnen in Belair

 

Donnerstag, 26. April um 19:30 Uhr: Inklusives Abendlob in Laut- und Gebärdensprache

im Rahmen der Oktove in der Kathedrale in Luxemburg-Stadt

 

Donnerstag, 14. Juni um 19:30 Uhr: "Gott, die Welt und Kniddeln"

Locker unterhalten, essen und trinken über "Gott und die Welt", Restaurant noch offen

 

Samstag, 6. Oktober um 19:00 Uhr: Wortgottesdienst zum "Erntedank-Fest"

in der Kapelle der Franziskanerinnen in Belair 

(anschliessend Kaffee und Kuchen)

 

Samstag, 16. Dezember ab 14:00 Uhr: Heilige Messe zu Weihnachten

in der Kapelle der Franziskanerinnen in Belair

(anschliessend Kaffee und Kuchen)

Termine beim Arzt einfach online anfragen!

Auf der Internetseite    www.doctena.lu (Die Internetseite ist in mehreren Sprachen.) kann man einen Termin beim Arzt anfragen, ohne Telefon!

Es 2 Möglichkeiten:

1) Fachrichtung (Bsp: Ohrenarzt, Zahnarzt, usw.), Ort und Sprache eingeben.

    auf „Praktiker finden“ klicken (

2) Name des Arztes eingeben und den richtigen Arzt auswählen

Man kommt dann auf eine Seite mit Informationen zum Arzt (Adresse, Fachrichtung, Kontaktdaten, gesprochene Sprachen, usw.). Viele Ärzte bieten einen Online-Kalender an. Hier sieht man welche Termine noch frei sind. Man kann direkt einen Termin auswählen und die Terminanfrage an den Arzt schicken.

Die Theater der Stadt Luxemburg

Induktionsanlage

Im grossen Theater steht hörgeschädigten Menschen eine Induktionsanlage zur Verfügung.

Die Induktionssanlagen können sowohl von Hörgeräte- resp. Implantatträgern genutzt werden als auch von betroffenen Personen, die keine Hörhilfen tragen.

Informieren Sie sich an der Rezeption. Die Anzahl der Induktionsschleifen ist begrenzt. Die Benutzung der Anlage funktioniert im gesamten Bereich des grossen Saals und auch im Studio.

Übertitelung 

Alle Opern im grossen Theater sind in der Regel übertitelt.

In der Saison 17/18 werden folgende Opern übertitelt:

- Il Barbiere di Viviglia (Übertitel in deutsch und französisch)

- Menuet (Übertitel in deutsch und französisch)

- Un ballo in maschera (Übertitel in deutsch und französisch)

- Pelléas et mélisande (Übertitel in deutsch und französich)

 

Bei den Theaterstücken gibt es nicht immer eine Übertitelung. 

In der Saison 17/18 werden folgende Theaterstücke mit Übertiteln angeboten:

- Kindertransport (Übertitel in deutsch und englisch)  

Die Übertitelung wird im grossen Theater und im Kapuzinertheater angeboten.

Informieren Sie sich bei den Theatern der Stadt Luxemburg über die aktuellen Angebote und die Sprache/n der Übertitel.

Laci Begegnungstag am 24.02.2018

Die Luxemburgische Vereinigung der Cochlear Implant Träger organisiert am 24. Februar 2018 im Centre de Logopédie einen Begegnungstag für hörgeschädigte Erwachsene und Eltern hörgeschädigter Kinder zusammen mit einem Trommel- und Pantomime-Workshop für hörgeschädigte Kinder und ihre Geschwister.

Treffen Sie andere hörgeschädigte Menschen, andere Eltern oder Kinder, teilen Sie ihre Erfahrungen im lockeren Austausch oder lernen Sie aus den Erfahrungen anderer Betroffener.

Vorstellung der neuesten Entwicklungen bei der CI- und Hörgerätetechnik durch den Service Audiophonologique

Vorstellung von technischem Zubehör für CI und Hörgeräte

Körpersprache für Kinder mit dem Pantomimen JOMI ( 10:00-15:00 Uhr)

Trommelworkshop mit dem Djémbe-Spieler Mostafa ZRIKA (10:00-15:00 Uhr)

Gemeinsamer Umtrunk und Mittagsimbiss

Abschlussvorstellung durch Jomi und Mostafa ZRIKA

 

Eine Übersetzung des Vortrags in Gebärdensprache und Schriftsprache ist vorgesehen.

Weitere Infos und das Anmeldeformular finden Sie in der Einladung.

 

Einladung (375.45 kB)
Anmeldung (607.74 kB)